Viertelmond

Klasse Schulstufe Thema Themengebiet Schwierigkeit
10/ 11/ 12/ 13 Sekundarstufe I, Sekundarstufe II Funktionaler Zusammenhang, Raum und Form
Heuristsche Hilfsmittel Heuristische Prinzipien Heuristische Strategien
Informative Figur Zerlegungs- und Ergänzungsprinzip, Transformationsprinzip Rückführung von Unbekanntem auf Bekanntes

Aufgabenstellung

Was bedeutet eigentlich Vollmond? Ok, das ist nicht so schwer: Die ganze Mondscheibe ist
beleuchtet, und wir sehen eine vollständige Kreisfläche. Und ein Halbmond? Das ist
(hoffentlich) auch klar: Wir sehen eine Halbkreisfläche.

Doch nun kommt’s:
1. Wie sieht eigentlich ein Viertelmond aus?
2. Und wann ist Viertelmond?
3. Und wie groß ist seine Fläche im Vergleich zum Vollmond?

Erörtern Sie diese Fragen, und berücksichtigen Sie dabei folgende Aspekte:
• die zeitlichen Veränderungen,
• die Gestalt der beleuchteten Fläche,
• die Form der Grenzlinie der beleuchteten Fläche,
• den Flächeninhalt der beleuchteten Fläche.
Formulieren Sie eine mathematische Definition für Viertelmond.
 

Quellenangabe:

Produktive Aufgaben für den Mathematikunterricht (Sekundarstufe II) Autoren / Herausgeber: Herget, Wilfried; Jahnke, Thomas; Kroll, Wolfgang Cornelsen Verlag

nach oben
400 Nutzer/-innen haben abgestimmt.

Feedback


Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und konstruktive Rückmeldung zum Material.